Müll:Schrittchen aus der Wegwerfgesellschaft

Lesezeit: 4 min

Müll: Leichte Plastiktüten sind von Januar 2022 an tabu. Die sogenannten Hemdchenbeutel für Obst und Gemüse bleiben aber erlaubt.

Leichte Plastiktüten sind von Januar 2022 an tabu. Die sogenannten Hemdchenbeutel für Obst und Gemüse bleiben aber erlaubt.

(Foto: Bernd Wüstneck/DPA)

Von schlechten Gewohnheiten wie der Plastiktüte sollen sich die Deutschen jetzt endgültig trennen. Dennoch bleibt die neue Bundesregierung hinter den Müllgesetzen anderer Länder zurück - und der Weg zur Kreislaufwirtschaft ist noch weit.

Von Thomas Hummel

Wegwerfgesellschaft - der Begriff ist ein vernichtendes Urteil. Er steht für Billigprodukte, hergestellt in fernen Ländern, für überquellende Mülltonnen, für exzessives Shopping samt Online-Retouren. Die neue Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat nun erklärt: "Deutschland geht 2022 den nächsten Schritt raus aus der Wegwerfgesellschaft." Vom 1. Januar an sind Standard-Plastiktüten verboten, und auf Getränkedosen sowie sämtliche Einwegflaschen aus Kunststoff muss Pfand gezahlt werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Zur SZ-Startseite