Ampel-Koalition:Ein Novum für Deutschland

Vorstellung Koalitionsvertrag

Annalena Baerbock und Robert Habeck (Die Grünen), Olaf Scholz (SPD) und Christian Lindner (FDP) stellen den gemeinsamen Koalitionsvertrag der Ampel-Parteien vor.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Mehr Klimaschutz, mehr soziale Gerechtigkeit, mehr Digitalisierung: Der Koalitionsvertrag der Ampel verheißt Aufbruch. Jetzt müssen SPD, Grüne und FDP nur noch ihre Mitglieder davon überzeugen.

Von Stefan Braun, Berlin

Und am Ende wissen sie doch, was sie tun. Oder besser: tun möchten. Trotz mancher Hakelei um Ämter und noch mehr Auseinandersetzungen ums Geld für ihre großen Pläne haben sich die Spitzen von Grünen, SPD und Liberalen auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Die Ampel soll kommen. Ein Novum für Deutschland.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB