bedeckt München
vgwortpixel

Altkleider in Afrika:Bitte nicht stören

Zig Millionen alte Klamotten exportiert der Westen jedes Jahr nach Afrika. Eine ständige Einmischung, ein gutes Geschäft - und ein großes Problem. In Ruanda ist bald Schluss damit.

Habumgugisha Claude hat einen lilafarbenen Blazer im Angebot, eigentlich für Frauen, aber man könnte ihn sich auch als Mann mal genauer anschauen, jetzt, da man schon einmal hier ist. "Guter Preis", sagt Claude, ein kleiner, drahtiger Mann, er hält den Blazer in die Luft und nennt eine Summe in ruandischen Franc mit vielen Nullen, umgerechnet acht Euro. "Vielleicht für die Frau zu Hause", sagt er und lächelt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Umweltdebatte
Mehr Moral wagen
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Elektromobilität
Warten auf die Prämie
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"