Gerichtsverfahren:Gerhard Schröder gegen die Bundesrepublik Deutschland

Gerichtsverfahren: Gerhard Schröder (SPD), Volljurist und ehemaliger Bundeskanzler.

Gerhard Schröder (SPD), Volljurist und ehemaliger Bundeskanzler.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Der Altkanzler zieht vor Gericht. Der Grund: Ihm wurde sein Büro entzogen. Gleichzeitig werden in Berlin Forderungen laut, generell die Privilegien früherer Regierungschefs zu beschneiden.

Von Georg Ismar

Ein Leerstand führt nun zu einem der ungewöhnlicheren Prozesse der deutschen Politik. Die Büroetage von Altkanzler Gerhard Schröder in Berlin, Unter den Linden 50, ist seit fast einem Jahr verwaist. Die Computer wurden entfernt, telefonisch ist niemand mehr zu erreichen. "Wie wir weiter mit den Räumlichkeiten umgehen, da warten wir das Gerichtsurteil ab", sagt Katja Mast, die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungEhrung der Ex-Kanzlerin
:Waren 16 Jahre doch zu viel?

Angela Merkel erhält an diesem Montag einen der höchsten Verdienstorden. Während ihre Integrität nicht infrage steht, ist ihre politische Bilanz mindestens durchwachsen. Besonders beim Blick auf die Russlandpolitik sollte sie selbstkritischer sein.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: