bedeckt München
vgwortpixel

Altersarmut:Mehr Rentner gehen zu Tafeln

Rund 1,65 Millionen Menschen versorgen sich an einer der 940 Tafeln in Deutschland mit Lebensmitteln - zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Besonders groß sei die Nachfrage bei älteren Menschen. "Die Zahl der Rentner unter den Tafelkunden ist innerhalb eines Jahres um 20 Prozent auf 430 000 gestiegen", sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Tafeln, Jochen Brühl, der Neuen Osnabrücker Zeitung. Es koste viel Energie, Armut zu verstecken, sagte Brühl. Ältere Menschen hätten diese Kraft oft nicht mehr, "und kommen dann zu uns". Allerdings hätten viele Tafeln auch spezielle Angebote für Ältere gestartet, etwa Seniorennachmittage. Dies habe die Hemmschwelle gesenkt und sei ein Beitrag gegen Alterseinsamkeit. Zugleich bewertete der Verbandschef Forderungen nach höheren und für die Bauern auskömmlichen Lebensmittelpreisen kritisch. "Das würde die Kundenzahl bei den Tafeln in die Höhe treiben."