bedeckt München

Studie über NS-Vergangenheit:"Man findet nirgends Worte des Bedauerns"

Christoph Safferling

Historiker Christoph Safferling dokumentiert die Karrieren von Ex-Nazis im Justizministerium.

(Foto: oh)

Der Forscher Christoph Safferling erklärt die unfassbaren Karrieren von Ex-Nazis im Justizministerium.

Von Ronen Steinke

Das Bundesjustizministerium hat seine NS-Vergangenheit erforschen lassen. Unter dem Titel "Die Akte Rosenburg" erscheint an diesem Montag der Bericht der von dem Historiker Manfred Görtemaker und dem Juristen Christoph Safferling geleiteten Kommission, die 2012 ihre Arbeit aufgenommen hatte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Einkaufen in München
"Die Schlacht gewinnen wir nicht mehr über die Ware"
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Abends am Königsplatz feiernde Leute/Jugendliche. Dezentrale Wiesn
Die Pandemie und ihre Kollateralschäden
Versäume deine Jugend
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
SZ-Magazin
»Ich suche nicht gezielt, man findet überall im Wald etwas«
Zur SZ-Startseite