bedeckt München 17°

Albanien und die EU:Zwei Kugeln im Rücken

Bilder von Karolin Meta Beisel gesendet.
Zeigt: Qazim Rasha vor Foto von Sohn Klodian

"Mein Sohn hatte nie eine Waffe": Qazim Rasha vor einem Foto seines erschossenen Sohnes Klodian.

(Foto: Florian Hassel)

Die EU ringt um den Beginn von Beitrittsgesprächen auf dem Balkan. Das Problem: Gerade beim Thema Rechtsstaatlichkeit sind die Zustände vor Ort ernüchternd. Das Schicksal eines jungen Albaners hat das Land in Aufruhr versetzt.

Von Florian Hassel, Tirana

Es ist vier Uhr in der Nacht, als bei Qazim Rasha das Telefon klingelt. Ein Polizist fragt, ob er sofort aufs Revier kommen könne. Auf der Wache gesteht ein Beamter: "Ein Polizeioffizier hat Ihren Sohn erschossen." Qazim Rasha fällt in Ohnmacht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Eine fuer diesen Sonntag (01.08.2021) angemeldete Grossdemonstration von Gegnern der Corona-Massnahmen in Berlin war zwa
Demonstrationen
Betteln um Verbote
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Niedersachsen
Baby, ich bin gleich bei dir
Populismus
Die Einsamkeit der Querdenker
Michele Roten
Michèle Roten
"Ich fand es nur geil, zu schauen, was mein Körper wieder alles treibt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB