Krieg in der Ukraine:Droht eine Katastrophe?

Krieg in der Ukraine: Ein russischer Soldat vor dem besetzten Atomkraftwerk Saporischschja.

Ein russischer Soldat vor dem besetzten Atomkraftwerk Saporischschja.

(Foto: AP/AP)

Moskau und Kiew werfen sich einander vor, die Sicherheit des Atomkraftwerks in Saporischschja zu gefährden. Jetzt erreichen die Anschuldigungen eine neue Dimension.

Von Sebastian Gierke und Theresa Palm

Seit Beginn der groß angelegten russischen Invasion der Ukraine beschuldigen sich Moskau und Kiew gegenseitig, die Sicherheit des Atomkraftwerks Saporischschja zu gefährden. Noch nie zuvor befand sich ein laufendes AKW in einem aktiven Kriegsgebiet. Immer wieder wurde es in den vergangenen 16 Monaten beschossen. Jetzt erreichen die Vorwürfe eine neue Qualität. Beide Seiten behaupten, die jeweils andere plane einen Angriff auf das Kraftwerk. Die ukrainischen Behörden führen Katastrophenschutzübungen durch und verteilen Tabletten, die vor der Aufnahme von radioaktivem Jod schützen. Besteht die reale Gefahr einer Katastrophe?

Zur SZ-Startseite

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Kämpfe in der Ukraine: Eindrücke aus befreiten Gebieten

Ukrainische Soldatinnen und Soldaten haben in der Gegenoffensive erste Erfolge erzielt. Doch viele befreite Gebiete sind nur noch ein Trümmerfeld.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: