Flut:Wie es ist, in einer Katastrophe zu funktionieren

Lesezeit: 8 min

Flut: Zerstörte Akten vor dem Rathaus in der Ortschaft Altenahr, in der die Flut viele Häuser zerstörte.

Zerstörte Akten vor dem Rathaus in der Ortschaft Altenahr, in der die Flut viele Häuser zerstörte.

(Foto: Christoph Hardt/imago images/Future Image)

Das Hochwasser im Ahrtal hat Rathäuser zerstört, Geburtsurkunden weggeschwemmt, Drucker geflutet. Ausgerechnet während einer Katastrophe, in der gute Verwaltung so wichtig gewesen wäre. Über Beamte und ihren Umgang mit dem Unvorhersehbaren.

Von Gianna Niewel, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Im Rathaus der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler weichte das Wasser Sterbeurkunden auf, Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, es zerstörte Heizungen, floss in Drucker, flutete Server, und als der Keller vollgelaufen war, lief es ins Erdgeschoss. Nichts funktionierte mehr. Dabei musste das Rathaus doch funktionieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wirtschaftspolitik
"Es kommt einem so vor, als hätte Putin zwei Brüder, als gäbe es insgesamt drei Putins"
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Boy jumping from rock, 03.11.2016, Copyright: xJLPHx, model released, jumping,hobby,low angle view,danger,adventure,chil
Entwicklungspsychologie
"Um Mut zu entwickeln, brauchen Kinder zuallererst ein sicheres Fundament"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB