bedeckt München 20°

Afghanistan:Tote bei Anschlag auf Präsident

Bei der Explosion einer Autobombe sind in Kabul mindestens neun Menschen getötet worden. Das teilte das afghanische Innenministerium am Sonntag mit. Etwa 20 weitere Personen seien verletzt worden, darunter ein Mitglied des Parlaments, Khan Mohammad Wardak. Der Anschlag sei verübt worden, als dessen Konvoi eine Kreuzung passiert habe. Zunächst reklamierte niemand den Anschlag für sich. Präsident Aschraf Ghani forderte allerdings die Taliban auf, die Gewalt gegen Zivilisten zu beenden und einer Feuerpause zuzustimmen, um den laufenden Friedensprozess zu erleichtern. Zuvor hatte die Terrorgruppe Islamischer Staat die Verantwortung für einen am Samstag verübten Raketenangriff auf einen US-Stützpunkt übernommen.

© SZ vom 21.12.2020 / AP
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema