Afghanistan:Taliban richten Mann hin

In Afghanistan ist nach Angaben der Taliban ein Mensch öffentlich hingerichtet worden. Das Urteil wurde am Mittwoch wegen eines Raubmordes in der westafghanischen Provinz Farah vollstreckt, wie es in einer Mitteilung der Taliban hieß. Der Angeklagte habe einen Mann niedergestochen. Der Angeklagte habe die Tat vor Gericht gestanden. Es war die erste öffentliche Hinrichtung, die die Taliban seit ihrer Machtübernahme im August 2021 bekanntgegeben haben. Die genaue Form der Hinrichtung wurde nicht genannt. Während der ersten Taliban-Herrschaft in den Jahren 1996 bis 2001 wurden Auspeitschungen, Amputationen oder Steinigungen in der Öffentlichkeit vollzogen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema