Afghanistan Entführte Rot-Kreuz-Helfer freigelassen

Drei Tage nach ihrer Entführung in Zentralafghanistan sind die Mitarbeiter des Roten Kreuzes nach offiziellen Angaben freigelassen worden.

Der Mazedonier, der Birmane und die beiden Afghanen seien wohlauf, sagte der Sprecher der Regierung der zentralafghanischen Provinz Wardak, Pashtoon Zar, am Samstag.

Von Taliban-Kämpfern verschleppt

Die Mitarbeiter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) waren am Mittwochabend nach der gescheiterten Übergabe der deutschen Geisel Rudolf B. von lokalen Taliban-Kämpfern verschleppt worden.