Afghanistan:19 Tote bei Anschlag in Kabul

Bei einem Bombenanschlag auf eine Privatschule in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. 27 weitere wurden bei der Explosion am Freitagmorgen verletzt, wie ein Polizeisprecher erklärte. Nach Angaben der Privatschule bereiteten sich die Schüler und Schülerinnen auf die Aufnahmeprüfung an der Universität vor. Der Anschlag ereignete sich im Stadtteil Dashte Barchi, der mehrheitlich von der schiitischen Minderheit der Hazara bewohnt wird. Nach Angaben eines Mitarbeiters hatte ein Selbstmordattentäter zwei Wächter am Eingang getötet, bevor er sich Zugang zu einem Klassenraum verschaffte und sich dort in die Luft sprengte. Zudem soll er auf Schüler geschossen haben. Unter den Opfern sollen viele Mädchen sein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema