Weidel und Le Pen:(K)eine Brieffreundschaft

AfD-Chefin Alice Weidel

Um das Verhältnis zu Marine Le Pen zu kitten, ist Alice Weidel extra nach Paris gereist.

(Foto: Christoph Schmidt/DPA)

Nach Bekanntwerden des Potsdamer Geheimtreffens distanzierte sich die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen öffentlich von der AfD - ausgerechnet im Jahr der Europawahl. Ein Schreiben von Parteichefin Weidel soll die Wogen nun glätten.

Von Tim Frehler und Kathrin Müller-Lancé, München

Auf Papier und auf Französisch wendet sich AfD-Chefin Alice Weidel an Marine Le Pen. Die Frontfrau des Rassemblement National (RN) reagierte zuletzt äußerst verschnupft auf die Enthüllungen der Rechercheplattform Correctiv über ein Treffen von Rechtsextremisten in Potsdam, an dem auch Politiker der AfD teilgenommen hatten. Le Pen ging gar öffentlich auf Distanz zur AfD. Mit dem Brief, über den Politico zuerst berichtet hat, und der der Süddeutschen Zeitung vorliegt, kommt Weidel nun dem nach, was Le Pen und ihr Umfeld von ihr - mehr oder weniger - verlangt hatten: Weidel rechtfertigt sich.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungParteien
:Machtkampf nach Art der AfD

Wer wissen will, wie es dort zum Teil zugeht, dem sei ein Blick auf die Landestreffen in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen empfohlen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: