Kommunalwahlen:Wo sich die AfD lieber rarmacht

Lesezeit: 4 min

Für gut dotierte Mandate in Brüssel, Berlin und Stuttgart finden sich genug AfD-Kandidaten in Baden-Württemberg, fürs kommunale Ehrenamt nicht. (Foto: Silas Stein/AFP)

In acht Bundesländern finden am 9. Juni neben den Europa- auch Kommunalwahlen statt. Im Osten kann die Rechtsaußen-Partei mit Zugewinnen rechnen, andernorts gibt es oft nicht mal einen Kandidaten. Wie kommt das?

Von Johannes Bauer, Roland Muschel und Gianna Niewel, Tübingen/Saarbrücken/Heidenau

Tübingen, so scheint es in diesen Tagen, schaut einer grandiosen Zukunft entgegen. Die Christdemokraten versprechen "Mobilität für jeden!", die Klimaliste "Gemeinwohl statt Spekulation!" und die Grünen "ein Tübingen, das summt und brummt". In der ganzen Stadt werben die Parteien auf Plakaten und an Ständen um Stimmen für die Kommunalwahlen am 9. Juni 2024.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEuropawahl
:Wie groß wird der rechte Block?

Giorgia Meloni wird eine entscheidende Rolle spielen, wenn sich nach den Wahlen im Europaparlament die politischen Lager neu sortieren. Hier ein Überblick - und eine Prognose.

Von Josef Kelnberger

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: