AfD:Coup mit dickem Ende

Lesezeit: 3 min

AfD demonstriert am Thüringer Landtag

Bekam für das Manöver im Landtag zunächst viel Beifall aus der Parteispitze: Björn Höcke.

(Foto: dpa)

Nach dem anfänglichen Jubel dämmert einigen in der AfD, dass der Trick mit der Kemmerich-Wahl die Partei weiter isoliert hat. Schadet Björn Höckes Taktiererei mehr, als sie hilft?

Von Markus Balser und Jens Schneider, Berlin

Als die Falle Anfang Februar zuschnappte, war die AfD sich noch einig. Nicht nur die Parteispitze jubelte, nachdem sich der FDP-Kandidat Thomas Kemmerich mit AfD-Stimmen zum Ministerpräsidenten wählen ließ. "Sieg der bürgerlichen Mehrheit!!! Gratulation nach Thüringen", lobte Parteichef Jörg Meuthen die Volte des Rechtsaußen Björn Höcke. Das Ausgrenzen der AfD funktioniere nicht mehr, freute sich Fraktionschef Alexander Gauland. Beifall kam auch von jenen in der Partei, die Höcke kritisch sehen, so vom Berliner AfD-Fraktionschef Georg Pazderski.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Top high view image of two best friends lovers lesbians LGBT couple boyfriend and girlfriend lying on couch watching TV and surfing the Internet together on weekends. Happy relationship on lockdown; eifersucht handy
Smartphone
Der Beziehungsfeind Nr. 1
Zur SZ-Startseite