AfD-Kandidat:Otte lässt Vorsitz in Werteunion ruhen

Der Chef der erzkonservativen Werte-Union, Max Otte, lässt wegen seiner Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten auf Vorschlag der AfD sein Spitzenamt in dem Verein ruhen. "Aus Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten und seiner Würde lasse ich mein Amt als Vorsitzender der Werte-Union sowie alle anderen parteipolitischen Aktivitäten bis nach der Wahl der Bundesversammlung" am 13. Februar ruhen, sagte Otte, 57, am Mittwoch. Danach werde das weitere Vorgehen beraten. Die CDU-Spitze hatte am Dienstag als Konsequenz aus seiner Kandidatur für die AfD mit sofortiger Wirkung seine Mitgliedsrechte entzogen. Zudem wurde ein Verfahren zum Ausschluss Ottes aus der Partei eingeleitet. Dies habe er zur Kenntnis genommen, so Otte.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB