bedeckt München 16°
vgwortpixel

AfD:Flügelschläge

Landesparteitag der AfD Brandenburg

Landesparteitag der AfD Brandenburg im April 2019.

(Foto: picture alliance/dpa)

Ihr Thüringer Coup könnte den Völkischen noch gefährlich werden. Jedenfalls schaut der Verfassungsschutz jetzt genauer hin.

Bei den Rechten rumort es, seit sich das Bundesamt für Verfassungsschutz vor zwei Wochen endlich dazu durchgerungen hat, den sich selbst so nennenden "Flügel" der AfD von einem "Prüffall" zum "Verdachtsfall" hochzustufen. Der 2015 von Björn Höcke inspirierte Zusammenschluss, dem mindestens ein Fünftel der Parteimitglieder angehören dürfte, steht fortan als eine "gesichert rechtsextremistische Bestrebung" unter Beobachtung. Das ist eine in vieler Hinsicht überfällige Nachricht, nicht zuletzt angesichts des demokratiepolitischen Desasters, das der "Flügel" unlängst in Thüringen ins Werk zu setzen verstand.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reinhold Würth
"Ich schäme mich nicht für meinen Reichtum"
Teaser image
Josef Aldenhoff im Gespräch
"Sexualität ist oft verstörend"
Teaser image
Medizin
Die Tücken der Statistik
Teaser image
Familie und Partnerschaft
Willst du ein Kind mit mir?
Teaser image
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Zur SZ-Startseite