bedeckt München
vgwortpixel

Die Ereignisse des Tages zum Nachlesen:Mubarak gibt nicht auf

Die mit Spannung erwartete Rede Hosni Mubaraks ist vorbei - doch die Hoffnungen der Demonstranten wurden bitter enttäuscht. Der Despot taktiert - und bleibt im Amt. Mubarak überträgt seinem Stellvertreter Omar Suleiman zwar einige Befugnisse, den sofortigen Rücktritt lehnt er jedoch ab. Die Menschen in Kairo reagieren wütend.

Tausende strömten am Donnerstagabend in Richtung Tahrir-Platz, die Stimmung war ausgelassen. Doch nur bis zur Fernsehansprache des Präsidenten Hosni Mubarak. Danach schlug die Stimmung um, Wut und Enttäuschung machten sich breit, denn Mubarak will im Amt bleiben.

Er werde Amtsvollmachten an seinen Vizepräsidenten Omar Suleiman übergeben, sagte Mubarak am Donnerstagabend in einer Fernsehansprache. Das Land wolle er nicht verlassen, kündigte Mubarak an.

(Foto: AP)

Rätselraten um Mubarak

Die Protestbewegung in Ägpyten fordert seit Wochen den sofortigen Rücktritt von Präsident Hosni Mubarak. An diesem Donnerstag überschlagen sich am Nachmittag plötzlich die Meldungen: Mehrere Sender berichten, dass sich Hinweise verdichten, wonach Mubarak sein Amt niederlegen werde. Doch die Hoffnungen der Demonstranten werden enttäscht.

Der Tahrir-Platz in Kairo am Donnerstagabend: Die Menschen feiern die Revolution, doch noch ist unklar, was Mubarak erklären wird.

(Foto: AP)