bedeckt München 25°

Accra:Einer geht noch

Sammy Kuffour

Nein, nein, es geht Sammy Kuffour nicht schlecht in seinem neuen Leben in Afrika. Aber er hat eine Idee, wie es ihm noch besser gehen könnte.

(Foto: Bernd Dörries)

Der FC Bayern hat zuletzt viele Legenden heimgeholt, sogar den Teamarzt. Der legendäre Sammy Kuffour ist noch nicht wieder da. Aber er stünde bereit.

Von Bernd Dörries

Bevor es losgeht, zieht sich Sammy Kuffour noch das Trikot über. Er steht in der Tür seines Hauses in Accra und schaut, als würde er gleich ins Stadion einlaufen. Dann lässt er sich auf den Plastikstuhl auf seiner Terrasse fallen. "Wie geht es München?"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Populismus
Einzelkämpfer
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Niedersachsen
Baby, ich bin gleich bei dir
Corona und Intensivmedizin
Der Kampf nach dem Aufwachen
Five millennial friends on a road trip have fun piggybacking at the roadside, front view, lens flare; poly
Polyamorie
"Das knappe Gut ist nicht Liebe oder Sex, sondern Aufmerksamkeit"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB