bedeckt München

Abschiebungen:Völlig neben der Spur

Berlin sollte keine Menschen nach Pakistan zurückschicken.

Von Tobias Matern

Janus gilt in der römischen Mythologie als Gott der zwei Gesichter, sein in entgegengesetzte Richtungen gehender Blick symbolisiert Widersprüchlichkeit und Zwiespältigkeit. Janus ist der perfekte Pate für die Asylpolitik der Bundesregierung in diesen Tagen. Am Montag tritt der Gesundheitsminister mit dem Chef des Robert-Koch-Instituts auf, der über die global steigenden Corona-Zahlen referiert und dabei explizit auch Pakistan erwähnt. Einen Tag später schiebt Deutschland 19 abgelehnte Asylbewerber ab - nach Pakistan.

Berlin ist in seiner Linie zwar konsequent, aber moralisch völlig neben der Spur. Schon die früheren - derzeit ausgesetzten - Abschiebeflüge nach Afghanistan standen in einem krassen Widerspruch zur katastrophalen Sicherheitslage in dem vom Krieg versehrten Land.

Pakistan ist zwar nicht so verwundbar wie Afghanistan. Aber die Bundesregierung gibt für das Land mit gutem Grund eine Teilreisewarnung heraus, die nicht nur mit Covid-19 begründet wird. Es gibt in Pakistan zudem kein flächendeckend funktionierendes Gesundheitssystem, das eine massenhafte Ausbreitung der Pandemie in den Griff bekommen könnte. Die nun abgeschobenen Pakistaner sind einem erhöhten Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Ein solcher Schritt in diesen Zeiten ist ein fataler Fehler.

© SZ vom 16.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite