Abhöraffäre Wanzenplage

Die von der NSA Ausspionierten sind wenig überrascht von den Enthüllungen. Den USA traut man inzwischen alles zu. Das sagt mehr über die deutsche Politik aus als jede Empörung.

Von Nico Fried

Es ist ein herrlich milder Abend in der Hauptstadt, die SPD feiert ihr traditionelles Fraktionsfest, oben am Himmel steht der Vollmond und unten auf der Erde steht Barbara Hendricks. Entspannt genießt sie den Blick auf die Spree.

Da kommt eine SMS.

Es ist etwa 20 Uhr und soeben sind die neuesten Berichte über die Spionage des amerikanischen Geheimdienstes NSA in Deutschland bekannt geworden. Nun erfährt die Umweltministerin, dass auch sie möglicherweise abgehört wurde, früher, als sie noch parlamentarische Staatssekretärin im ...