Verkehr:Was kommt nach dem Neun-Euro-Ticket?

Lesezeit: 3 min

Verkehr: Für neun Euro durchs ganze Land, das geht nur noch bis Ende August. Zugesagte Bundesgelder für ein Anschlussticket gibt es noch nicht.

Für neun Euro durchs ganze Land, das geht nur noch bis Ende August. Zugesagte Bundesgelder für ein Anschlussticket gibt es noch nicht.

(Foto: Andreas Friedrichs/Imago)

Ende August läuft das Angebot aus. Die Länder wollen ein schnelles Nachfolgemodell - und dafür möglichst viel Geld vom Bund. Doch Volker Wissing und Christian Lindner bremsen.

Von Max Ferstl, Iris Mayer und Christian Wernicke, Stuttgart, Leipzig, Düsseldorf

Die Beliebtheit des Neun-Euro-Tickets lässt sich in verschiedenen Zahlen messen, 38 Millionen verkaufte Tickets seit Ende Mai zum Beispiel. Oder 40 bis 100 Prozent mehr Reiseaufkommen, wie Statistiker ermittelt haben. Oder die zunehmend engere Taktung der Stellungnahmen von Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) auf der Website seines Ministeriums. Unter der Überschrift "Das 9-Euro-Ticket ist ein Erfolg" vermeldet er dort: "Schon jetzt ein Erfolg" (20. Mai), "eine erste insgesamt positive Bilanz" (7. Juni), "ein Riesenerfolg!" (14. Juni), "Nachfrage ... ist riesig" (1. Juli), "9-Euro-Ticket wirkt: Weniger Staus in der Rush Hour!" (8. Juli), "ein fulminanter Erfolg!" (9. Juli), "Wir sollten Wege finden, den Tarif-Dschungel zu beenden" (11. Juli) und schließlich: "Das 9-Euro-Ticket ist ein großer Erfolg" (18. Juli).

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Herfried Münkler im Interview
"Die fetten Jahre sind vorbei"
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Zur SZ-Startseite