... greift ein vierköpfiges RAF-Kommando den Wagen Schleyers und das Begleitfahrzeug seiner Personenschützer mit Schnellfeuerwaffen an. Im Kugelhagel sterben Schleyers Fahrer sowie die Leibwächter Reinhold Brändle, Roland Pieler und Helmut Ulmer. (Das Foto zeigt Polizeibeamte, die am Tatort die Leiche eines der Opfer untersuchen).

Der VW-Bus, mit dem Schleyer entführt wurde, wird um 19 Uhr in einer Kölner Tiefgarage gefunden. In ihm findet sich ein Bekennerschreiben mit dem Wortlaut: "an die bundesregierung. sie werden dafür sorgen, dass alle öffentlichen fahndungsmassnahmen unterbleiben - oder wir erschiessen schleyer sofort ohne dass es zu verhandlungen über seine freilassung kommt. raf."

5. April 2009, 19:302009-04-05 19:30:00 © Süddeutsche.de/odg