Der Watergate-Gebäudekomplex im Zentrum Washingtons gab dem Spionageskandal seinen Namen. Anfang der 1970er Jahre befand sich dort unter anderem das Hauptquartier der Demokratischen Partei. Am 17. Juni 1972 brachen fünf Männer in die Parteizentrale ein und versuchten, Abhörwanzen zu installieren und Dokumente zu fotografieren. Ein Wachmann erwischte sie und brachte damit die Watergate-Affäre ins Rollen.

Bild: dpa 18. Juni 2012, 08:102012-06-18 08:10:47 © sueddeutsche.de/fhu