Winterschlacht in Masuren 1915Wo der Erste Weltkrieg ein kalter Krieg war

Zehntausende Soldaten fielen im Februar 1915 in der Winterschlacht um Masuren, 100 000 Russen gerieten in deutsche Gefangenschaft. Seltene Bilder von der Ostfront zeigen Soldaten in dicken Wintermänteln und Pferdeschlitten in unwirklichen Winterlandschaften. Nur eines zeigen sie nicht: den Krieg.

Bereits im August 1914 marschieren russische Truppen in Ostpreußen ein. Durch die Siege bei Tannenberg und an den Masurischen Seen drängen die Deutschen die Russen in den folgenden Monaten zurück, im Februar 1915 vertreiben sie ihre Gegner vollständig aus Ostpreußen. Das Bild zeigt deutsche Soldaten, die in Winterausrüstung an der Ostfront patrouillieren, zu Pferde ...

Bild: SZ Photo 21. Februar 2015, 17:162015-02-21 17:16:56 © sz.de/pamu/gal