ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Plattformlifte

Plattformlift Kosten


Der Plattformlift - Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung

Mit Unterstützung durch einen Plattformlift überwinden Rollstuhlnutzer alle Treppen rasch und sicher. Auch jene Personen, die auf eine Gehhilfe oder einen Rollator angewiesen sind, können von einem solchen Lift enorm profitieren. Die Stufen der Treppen werden somit auf einer Plattform bewältigt, die sich einfach die Treppen entlang bewegt. Die jeweilige Konstruktion richtet sich immer nach dem Platzbedarf sowie den örtlichen Gegebenheiten.

Das System der Schienen von Treppenliften wird, abhängig von der jeweiligen Treppe und nach dem Modell, am bestehenden Geländer festgemacht oder auf den Treppenstufen befestigt. Plattformlifte könne im Innen- und auch im Außenbereich angebracht werden. Solche Einrichtungen ermöglichen mehr Mobilität im eigenen Zuhause und sind mit entsprechenden Sicherheitsstandards ausgerüstet. Ein Plattform-Treppenlift verfügt über eine hohe Tragfähigkeit und kann das Leben von Menschen, die mobil eingeschränkt sind, enorm erleichtern.

Der passende Treppenlift für jeden Bedarf

Treppen- und Rollstuhllifte verfügen über ausreichend Hub. Verschiedene Anbieter ermöglichen Ihnen ein breites Sortiment mit Liften mit einer Tragfähigkeit bis zu 300 Kilogramm Gewicht und mehr. Vor Gebrauch erfolgt eine Einweisung durch den Verkäufer hinsichtlich der Funktionalität. Damit Sie selbst bei einem Ausfall von Strom entsprechend gerüstet sind, bieten viele Hersteller Lifte mit Akkus an. Der Einbau hängt von verschiedenen Faktoren ab. In erster Linie natürlich vom Treppenverlauf und der Treppenbreite. Somit kann ein Lift an gerade Treppen sowie an kurvige Treppen angebracht werden. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Absätze, die eine Treppe in die nächste Etage aufweist.

Besonders für Personen mit Gehhilfen oder Rollstuhlnutzer sind Treppen eine anspruchsvolle Herausforderung. Sie erfordern eine Person zur Unterstützung oder eine durchdachte Liftlösung. Treppenlifte mit einer Plattform helfen Rollstuhlfahrern beim Erklimmen mehrerer Treppenstufen. Dank einem an der Wand angebrachten Klappsitz können auch Menschen ohne Rollstuhl einen solchen Lift gut benutzen.

Natürlich kann man damit auch Lasten von einem Stockwerk zum nächsten befördern. Diese Art von Lift kann innerhalb und außerhalb von Gebäuden angebracht werden. Dank einer durchdachten Bauweise und zahlreichen Möglichkeiten der Gestaltung fügen sie sich hervorragend in die individuelle Umgebung ein.

Hilfreiche Technik, die sich dem Umfeld anpasst

Befindet sich der Lift in der Parkposition, lässt sich die Plattform mit einem Knopfdruck elektrisch und automatisch herunter- und heraufklappen. Über eine Fernbedienungseinheit und eine Bedieneinheit an einem Kabel wird der Plattformlift gerufen oder geschickt.

Dieser Vorteil macht die Bereitstellung von Ersatzrollstühlen auf den anderen Etagen nicht erforderlich. Im Gegenteil zum Sitzlift ist es bei einem Plattformlift nicht nötig, sich vom Rollstuhl wegzusetzen. Das macht einen solchen Lift zur bevorzugten Lösung für die meisten Anwender und zum optimalen Lift für Rollstuhlnutzer.

Verschiedene Farbausführungen und zahlreiche Auswahlmöglichkeiten des Designs ermöglichen eine unauffällige Integration in das individuelle Umfeld. Dies gelingt sowohl innerhalb eines Privathaushalts als auch in öffentlichen Gebäuden und im Außenbereich.

Wie funktioniert ein Plattformlift?

Die Bestandteile eines Plattformliftes sind die Plattform, eine Rampe zum Auffahren und Sicherheitswände. Bedienen kann man das Gerät mittels einer Konsole am Lift oder mit einer Fernbedienung, die üblicherweise mitgeliefert wird.

Bei einem solchen Lift kann der Nutzer im Sitzen auf einem klappbaren Sitz oder mit dem Rollstuhl gemeinsam auf der Plattform bewegt werden. Ein Wechsel vom Stuhl auf den Lift entfällt dann. Die Person fährt zu ebener Erde bzw. über eine Rampe auf den Lift und wird anschließend direkt nach oben gebracht. Der Lift fährt auf den Schienen über die Treppe wie ein Sitzlift.

Die Anwender können darüber entscheiden, wie umfangreich die Plattform des Liftes sein soll. Es sind unterschiedliche Maße machbar, je nach gewünschter Größe des Stuhles und entsprechend des individuellen Bedarfs. Zusätzlich dazu verfügen manche Modelle über eine hohe Tragkraft bis zu 350 Kilogramm, sodass der Rollstuhlnutzer zusätzlich noch andere Dinge befördern kann. Auf diese Art und Weise ist ein solcher Lift eine sinnvolle Hilfe im täglichen Leben.

Wann erweist sich ein Plattformlift als hilfreich?

Ein Plattformlift ist grundsätzlich in folgenden Situationen zu empfehlen:

  • Zum Überwinden von Treppen, falls ein Treppenlift wegen des zusätzlichen Transportes einer Gehhilfe nicht in Frage kommt.
  • Zur Überwindung einer Etage, wenn eine schwere Last bewegt wird, wie zum Beispiel ein Rollator, ein Sauerstoffkonzentrator oder ein Infusionsgerät.
  • Zum Überwinden von Stufen für Personen, die mit ihrem Rollstuhl transportiert werden müssen.

Was sind die Einbaukosten für einen solchen Lift?

Im Folgenden finden Sie eine kleine Auflistung der Kosten für einen Treppenlift:

Lifttyp                    Treppenform       Bereich             Preise/Kosten

Plattformlift             gerade            Innenbereich    9.500 - 15.500 Euro

Plattformlift            mit Kurve         Innenbereich    12.500 - 25.500 Euro

Plattformlift             gerade            Außenbereich   9.500 - 15.500 Euro

Plattformlift             mit Kurve        Außenbereich   15.500 - 25.500 Euro

Bei den angeführten Beträgen handelt es sich um Durchschnittsbeträge für Anlagen über ein Stockwerk. Die Beträge können je nach Hersteller variieren.

Die Kosten sind verschieden, weil die Schienen nach Maß hergestellt werden. Auch die Variante und der Ort, an dem die Einrichtung angebracht werden soll, haben einen Einfluss auf die Kosten. Generell richten sich die Preise nach der Länge der Schienen, der Höhe der Treppen und der Zahl der Kurven

Durch Unterstützung der Pflege- und Krankenkasse oder einer privaten Krankenversicherung kann der Preis für einen solchen Lift weiter verringert werden. Ein finanzieller Zuschuss ist abhängig von der individuellen Situation und einer Anfrage: Beim Bestehen eines Pflegegrades schießt gewährt die Pflegekasse Zuschüsse bis zu 4.500 Euro pro Person. Bei einem Arbeitsunfall oder ähnlichem kann die Genossenschaft einen Teil der Summe übernehmen. 

Andere Einrichtungen oder Bankinstitute wie die KfW-Bank gewähren auch andere Beihilfen oder ermöglichen einen preisgünstigen Kredit. Informieren Sie sich deshalb gut und überprüfen Sie vorab, inwiefern eine Anschaffung unterstützt wird. 

Eine günstige Möglichkeit ist auch der Kauf eines gebrauchten Lifts. Achten Sie in einem solchen Fall auf den Zustand, die Technik, die Sicherheitseinrichtungen wie den Sicherheitsbügel, die Garantie und die Kosten des Einbaus. Wenn Sie den Lift nur für einen begrenzten Zeitraum brauchen, ist vielleicht die Miete günstiger. 

Kann ein Plattformlift auf jeder Treppe angebracht werden?

Da ein solcher Lift wegen der Form mehr Platz beansprucht, sollte die Durchführbarkeit vor der Installation stets durch einen Experten geprüft werden. Dabei ist die Frage, ob die Treppe gerade oder kurvenförmig ist und ob es sich um eine Treppe im Innen- oder Außenbereich handelt, für die Anbringung nicht wichtig. 

Entscheidend ist, wie breit die Treppe ausgeführt ist, welchen Steigungswinkel sie aufweist und wie viel Platz am Ende der Treppe bzw. am Anfang für den Ein- und Ausstieg vorhanden ist. 

Um das erfolgreiche Anbringen des Lifts zu ermöglichen, sollte die Treppe mindestens 90 Zentimeter breit sein. Bei kurvigen Treppen sollte die Breite 100 Zentimeter betragen. Denn eine viereckige Plattform nimmt viel Raum in der Kurve ein. Bei Mehrfamiliengebäuden oder öffentlichen Einrichtungen ist die Mindestbreite per Gesetz vorgeschrieben und sollte 110 Zentimeter betragen. Der höchste Steigungswinkel der Treppe darf normalerweise nicht mehr als 60 Grad aufweisen. 

Ein solcher Lift kann ähnlich wie ein Treppenlift am Ende der Treppe herein- und heraus geklappt werden. Dort sollte eine ebenerdige, waagrechte und tragfähige Fläche in einer Größe von
 90 x 120 Zentimeter zur Verfügung stehen. Das kann je nach Anbieter etwas verschieden sein und sollte individuell bestimmt werden. 

So läuft der Plattformlift-Einbau ab

Der Bau von solchen Liften ist schwieriger als der Einbau von üblichen Sitzliften, läuft jedoch nahezu gleich ab. Im ersten Schritt wird ein Berater einen Termin für die Anlieferung vereinbaren. Die einzelnen Teile des Lifts werden in weiterer Folge von einer Spedition geliefert, die die Verpackung fachgerecht entsorgt. Dann werden am vereinbarten Termin der Montage die Techniker den Plattformlift einbauen. 

Wege des Gewichts wird oftmals ein System von zwei oder mehreren Schienen verwendet, das sich wie ein weiteres Geländer aufwärts windet. Sollte kein Geländer vorhanden sein, kann das System der Schienen auch auf den Stufen der Treppe oder an der Wand angebracht werden. Nach dem Einbau der Schienen, wird der Lift montiert. Anschließend wird die Anlage von den Servicepersonen getestet und der Kunde wird in die Benutzung eingewiesen. 

Die Zeit des Einbaus vor Ort ist von den Ausmaßen und der Architektur der Treppe abhängig. Üblicherweise kann eine kurze, gerade Anlage im Zuge eines Tages eingebaut werden. Der Bau eines Liftes über mehrere Stockwerke kann bis zu drei Tage lang dauern. 

Sicherheit und Ausstattung

Dem Aspekt der Sicherheit wird bei solchen Liften viel Bedeutung beigemessen. So verfügen zahlreiche Modelle über eine sogenannte “Toter Mann - Steuerung”, die bewirkt, dass sich der Plattformlift nur bei aktiviertem Schalter bewegt. Lässt man diesen Schalter los, hält der Lift automatisch an. 

Rollstuhlbenutzer können leicht über die flache Auffahrklappe auf die Plattform auffahren. Dann werden die Klappen automatisch aufgeklappt, sodass der Stuhl nicht wegrollen kann. Zusätzlich dazu gibt es einen Notstoppschalter und bei manchen Modellen auch Bügel für die Sicherheit, die man herunterklappen kann und dadurch eine sichere Fahrt mit dem Lift garantieren.

Plattformlifte bekommt man in unterschiedlichen Ausführungen, sodass sich diese optisch ausgezeichnet in die Umgebung einfügen. Die Segmente der Fahrschienen, die Stützen und die Plattform selbst können mit Lack nach individueller Wahl überzogen werden. 

Lifte für den Innen- und Außenbereich

Rollstuhlnutzer sind aber nicht nur in einem Gebäude auf eine Hilfe zur Überwindung von Treppenstufen angewiesen, auch im Außenbereich trifft das zu. In Zugangsbereichen von öffentlichen Einrichtungen führen oftmals Treppen zur Tür, die für Personen im Rollstuhl ein nicht zu überwindendes Hindernis darstellen. Deshalb setzen Kommunen vor den Gebäuden oft auf Plattformlifte, um Rollstuhlnutzern einen leichten Zugang zu ermöglichen. 

Aber auch vor privaten Gebäuden mit höher gelegener Tür oder Häusern mit einer längeren Treppe ist ein Plattformlift eine empfehlenswerte Wahl. Für den Außenbereich gibt es besonders gefertigte Anlagen aus wetterfestem Material, dem Feuchtigkeit, Frost oder starke Hitze nichts anhaben kann. 

Alternativen zum Plattformlift

Plattformlifte kommen in erster Linie dann zum Einsatz, wenn Rollstuhlnutzern das Überwinden von Treppenstufen ermöglicht werden soll. Neben den Plattformliften schaffen Hub-Lifte als zusätzliche Variation ebenso Barrierefreiheit. Der einzige Unterschied: Hub-Lifte arbeiten unabhängig von einer Treppe und erlauben einen vertikalen Transport nach oben oder unten. 

Sie werden üblicherweise neben der Treppe eingebaut und sind Spezialisten für geringe Höhen von bis zu 1,80 Metern. Plattformlifte können eine größere Höhe bewältigen und bringen den Nutzer bis in den nächsten Stock. Beide Arten von Lift sind als Behindertenlifte gedacht. Somit sollte je nach individueller Situation entschieden werden. 

FAQ: Die wichtigsten Fragen zu Plattformliften 

Welche Beträge sind für einen Plattformlift erforderlich? 

Ein Plattformlift im Inneren eines Gebäudes für eine gerade verlaufende Treppe kostet zwischen 9.500 und 15.500 Euro. Ein Lift für eine kurvige Treppe liegt bei einem Preis zwischen 12.500 und 25.500 Euro. 

Was versteht man unter einem Plattformlift

Ein solcher Lift ist eine optimale Lösung für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer. Die Person fährt gemeinsam mit dem Rollstuhl auf eine Plattform. Diese fährt entlang der Schienen, über die Stufen der Treppe, in den nächsten Stock. 

Wo kann ein Plattformlift eingebaut werden? 

Zum Anbringen eines Plattformlifts ist eine Breite von mindestens 90 Zentimetern nötig. Bei kurvigen Treppen sogar eine Mindestbreite von 100 Zentimetern erforderlich. Bei Mehrfamiliengebäuden und öffentlichen Einrichtungen muss die geringste Breite 110 Zentimeter betragen. Zusätzlich dazu darf die Steigung der Treppe nicht mehr als 60 Grad ausmachen.