ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Hublifte - Ihr unabhängiger Ratgeber

Wie funktioniert ein Hublift?


In Zeiten, in denen immer mehr Menschen an Einschränkungen der Mobilität leiden, erfreuen sich Lifte als Hilfsmittel an zunehmender Beliebtheit. Dabei ist die Auswahl an verschiedenen Liftarten riesig und als Verbraucher ist es gar nicht so einfach, sich in dieser Fülle von Angeboten zurechtzufinden. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen die Suche nach einem passenden Lift einfacher zu machen. In unseren Ratgebern stellen wir Ihnen verschiedene Liftarten vor und zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten. Außerdem zeigen wir Ihnen Möglichkeiten zur Bezuschussung auf, denn die Kosten für die Installation eines Lifts sind für viele Menschen gar nicht so einfach zu schultern.

In diesem Ratgeber haben wir für Sie alle wichtigen Informationen zu Hubliften - auch Hebelift genannt - zusammengefasst. Ein Hublift ist dabei eine Art von Hebebühne, die sowohl im Innen-, als auch im Außenbereich angebracht werden kann, um Höhen von bis zu 3 Metern zu überbrücken. Egal, ob Sie sich selbst für einen solchen Lift interessieren oder für einen Angehörigen recherchieren, bei uns sind Sie an der richtigen Adresse. 

Hebelifte eignen sich besonders für das Überwinden von Barrieren für Rollstuhlfahrer. Sie eignen sich aber auch für Menschen, die nicht auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Zum Beispiel Personen, die einen Kinderwagen oder Rollator in eine andere Etage verfrachten möchten. Und auch für den Transport von anders gearteten Lasten kann ein Hublift verwendet werden. Als Hilfsmittel sind solche Lifte also sehr vielfältig einsetzbar und eignen sich für ein breites Spektrum von Menschen, die an eingeschränkter Mobilität leiden.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Funktionen eines Hublifts, seine Vorteile und Kosten sowie Möglichkeiten für die Bezuschussung vor. Wir hoffen, dass Sie sich mit der Hilfe unseres Ratgebers eine Vorstellung davon machen können, ob ein Hebelift sich für Ihre individuelle Situation eignet. Sind Sie sich sicher, dass er das tut, helfen Ihnen unsere Ratschläge zum Einbau und der Bezuschussung dabei, die Kosten für dieses Hilfsmittel möglichst gering zu halten und die Installation so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Wie funktioniert ein Hublift?

Hublifte heben die zu transportierende Person mit Hilfe einer Plattform auf bis zu 3 Meter Höhe an. Dabei wird diese Liftform vollkommen unabhängig von vorhandenen Bauelementen, wie einer Treppe oder einem Geländer, installiert und transportiert Personen senkrecht nach oben beziehungsweise unten. Hublifte werden meist nahe des Eingangs von Wohnungen, Häusern oder öffentlichen Gebäuden installiert, um von dort aus Menschen dabei zu helfen, Steigungen oder anders geartete Barrieren zu überwinden.

Hublifte eignen sich aufgrund ihrer Konstruktionsweise besonders für die Überwindung von eher geringen Höhen. Benötigen Sie Hilfe beim Zugang von mehreren Etagen? Dann sind Sie wahrscheinlich besser mit einer anderen Liftart, wie etwa einem Senkrechtlift beraten. Auch für diese Liftform haben wir einen Ratgeber für Sie zusammengestellt.

Die Vorteile von Hubliften

Hublifte zeichnen sich besonders durch ihre wetterfeste Bauweise und ihre sehr hohe Tragfähigkeit aus. Diese Eigenschaften machen diese Liftform besonders vielseitig einsetzbar und so findet man sie in den verschiedensten Lokalitäten. Auch Sie haben bestimmt schon einmal einen Hublift an einem Bahnhof oder in einem Restaurant gesehen. Hublifte sind besonders robust und witterungsfest konstruiert. Somit sind sie optimal für die Anwendung im Außenbereich, wie etwa auf einer Terrasse, geeignet. Denn kaum eine andere Liftart hält Sonne, Wind und Regen so gut stand wie ein Hebelift.

Dabei können Hublifte in beinah jedes Umfeld eingebaut werden - und das auch nachträglich in bereits bestehende Bausubstanz. Der Einbau ist im Handumdrehen erledigt und nimmt somit kein größeres Zeit Fenster in Anspruch - sehr praktisch für jeden, der besonders schnell auf Hilfe angewiesen ist. Es benötigt lediglich einen Termin im Voraus, bei dem Fachpersonal die vorhandenen Platzverhältnisse genau nachmisst, um sicherzustellen, dass ein passgenauer Hublift geliefert wird. Außerdem gibt es Bausätze für Hublifte, die besonders einfach zu installieren sind. Letztere eignen sich besonders für Personen, deren Angehörige in handwerklichen Dingen versiert sind und die nur sehr geringe finanzielle Mittel für die Anschaffung eines Lifts zur Verfügung haben.

Als weiterer Vorteil ist zu nennen, dass Hebelifte besonders einfach in der Bedienung sind. So kommen auch weniger technikversierte Menschen mit der Benutzung klar und können mühelos größere Höhenunterschiede bewältigen.

Zudem beschränken sich die Wartungsarbeiten für einen Hublift im Vergleich zu anderen Liftarten, wie etwa Treppenlifte, auf ein Minimum. Dies ist dadurch bedingt, dass die Konstruktion von Hebeliften besonders robust ist. Ideal für Menschen, die sich zu jeder Zeit auf ihren Lift verlassen möchten.

Die Kosten für einen Hublift

Die Kosten für einen Hublift schwanken stark und hängen immer auch von Ihren baulichen Gegebenheiten und dem individuellen Anspruch ab. Faktoren, die in die Preisgestaltung mit einfließen, sind zum Beispiel:

  • Gewünschte Ausstattungsmerkmale: Es gibt einige Ausstattungsmerkmale, die über die Basisfunktionen hinausgehen, wie etwa automatische Türöffner oder eine Bedienbarkeit per App. Diese müssen jedoch auch separat gezahlt werden und das kann schnell sehr teuer werden.
  • Zu überwindende Höhe: Je größer die zu überwindende Höhe, desto teurer auch der Hublift.
  • Das Material: Hublifte gibt es in verschiedenen Materialausführungen. So haben Sie zum Beispiel die Wahl zwischen Aluminium und Edelstahl. Abhängig von den Materialkosten schwanken jedoch auch die Gesamtkosten für Ihren Hublift.

Natürlich sind die Kosten für Ihren Hublift abhängig von einer ganzen Reihe von Faktoren. Generell lässt sich jedoch sagen, dass Sie mit mindestens 10.000 Euro kalkulieren sollten. Am besten lassen Sie sich individuell beraten und holen sich Angebote von verschiedenen Anbietern ein.

Wie bekomme ich einen Zuschuss für einen Hublift?

Viele Menschen sind zunächst geschockt über die hohen Kosten, die Hersteller für ihre Hublifte verlangen. Jedoch gibt es auch einige Fördermöglichkeiten für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Diese Optionen sollten Sie unbedingt ausschöpfen, da Sie so die Kosten für Ihren Lift teils enorm senken können.

Die Möglichkeiten, die Ihnen für eine Förderung offenstehen, hängen insbesondere von Ihrer individuellen Situation ab. Im Idealfall erkundigen Sie sich rechtzeitig über Optionen für eine Bezuschussung und beantragen so viele Förderungen wie möglich. Beachten sollten Sie, dass Anträge in jedem Fall vor dem Beginn der Installation des Hublifts gestellt werden müssen - und es gibt keine Möglichkeit einer rückwirkenden Förderung.

In den folgenden Abschnitten haben wir für Sie einige Möglichkeiten der Förderung eines Hublifts zusammengestellt:

Regionale Förderung

Der Staat hat es sich seit einiger Zeit zur Aufgabe gemacht, die Barrierefreiheit finanziell zu fördern. Auch Bundesländer bieten deshalb einige Förderungen an, die sich von Land zu Land unterschiedlich gestalten.

Am besten lassen Sie sich deshalb regional beraten und aufzeigen, welche Fördermittel Ihnen in Ihrem Umkreis zur Verfügung stehen. Erkundigen können Sie sich hierzu in lokalen Bürgerbüros oder auch bei Verbraucherzentralen.

Förderung durch die KfW

Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert Maßnahmen, die eine Barrierefreiheit ermöglichen, durch Kredite und Zuschüsse. Die Förderung der KfW kann dabei bis zu 6.250 Euro betragen - nämlich dann, wenn mehrere Förderungsberechtigte in einem Gebäude wohnen und die geförderte Maßnahme nutzen können.

Beachten sollten Sie jedoch, dass sich eine Förderung durch die KfW und die Pflegekasse gegenseitig ausschließen. Sie können also nicht beides gleichzeitig in Anspruch nehmen.

Förderung durch Pflegekassen

Pflegekassen bezuschussen Maßnahmen, die die Barrierefreiheit fördern, mit bis zu 4.000 Euro pro Einzelperson. Leben mehrere bedürftige Menschen in einem Haushalt, lassen sich die Zuschüsse auf eine Förderhöhe von bis zu 16.000 Euro kombinieren.

Besonders Menschen, die einen Pflegegrad zugewiesen bekommen haben, haben Anspruch auf einen Zuschuss für mobilitätsfördernde Maßnahmen. Haben Sie eine solche Pflegestufe noch nicht, kann es sich lohnen, diese bei der Pflegekasse zu beantragen. Denn so können Sie mitunter die Kosten für einen Hublift um einiges senken.

Tipp: Kosten für den Hublift von der Steuer absetzen

Neben den Möglichkeiten, die Ihnen für eine Bezuschussung offen stehen, können Sie auch versuchen, die Kosten für Ihren Hublift von der Steuer abzusetzen. Dies ist vor allem dann möglich, wenn bei Ihnen eine Behinderung bzw. ein Pflegegrad vorliegt.

Häufig gestellte Fragen zu Hubliften - FAQ

Wie unterscheiden sich Hub- und Plattformlifte?

Die Unterschiede zwischen Hub- und Plattformliften sind relativ gering. Generell sind beide darauf ausgelegt, es Personen mit Mobilitätseinschränkung zu ermöglichen, Barrieren zu überwinden. Plattformlifte zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass die bewegliche Plattform entlang von vorhandenen Treppen verläuft. Wird der Plattformlift einmal nicht verwendet, kann die zugehörige Plattform platzsparend “weggeklappt” werden und ist so nicht im Weg. Hublifte dagegen werden auch unabhängig von vorhandenen Treppen fest installiert. Es ist somit keine Möglichkeit gegeben, sie platzsparend zu verstauen und eine Grundfläche wird stets für sie benötigt. Kann ein Plattformlift auch größere Höhen überwinden, so ist ein Hublift auf maximal 3 Meter beschränkt.

Kann ein Hublift auch für Kinderwägen und Rollstühle verwendet werden?

Hublifte zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr vielseitig verwendet werden können. Das heißt, dass sie sowohl Einzelpersonen, als auch Rollstühle, Kinderwägen und viele weitere Lasten transportieren können.

Wie groß ist die Last, die ein Hublift maximal tragen kann?

Handelsübliche Hublifte können meist bis zu 300 Kilogramm Gewicht transportieren. Es gibt jedoch auch Modelle, die zu mehr im Stande sind. Im Zweifelsfall sollten Sie sich zu diesem Thema stets individuell vom jeweiligen Anbieter beraten lassen.

Braucht ein Hublift für den Betrieb Starkstrom?

Nein, einen Hublift können Sie auch mit haushaltsüblichen 230 Volt betreiben.

Kann ich einen Hublift auch in bereits bestehende Bausubstanz einbauen?

Hublifte können auch nachträglich in Häuser und Wohnungen eingebaut werden. Jedoch sollte stets ausreichend Platz für den Einbau vorhanden sein.

Können Hublifte auch im Außenbereich verwendet werden?

Hublifte eignen sich nicht nur für den Innenbereich. Vielmehr können sie in einer Vielzahl von Umgebungen angebracht werden, unter anderem auch in Außenbereichen. Sie sollten sich jedoch auch in dieser Angelegenheit stets individuell zu dem von Ihnen ausgewählten Modell beraten lassen.

Wie oft sollte ein Hublift gewartet werden?

Zwar zeichnen sich Hublifte dadurch aus, dass sie relativ wartungsarm sind. Jedoch sollten Sie, um eine optimale Sicherheit zu gewährleisten, Ihren Hublift mindestens einmal pro Jahr professionell warten lassen. Die Kosten für eine solche Wartung liegen bei ungefähr 300 Euro.