... doch die Passagiere und Besatzungsmitglieder hatten unglaubliches Glück. Niemand wurde verletzt - denn der Pilot reagierte in der heiklen Situation offenbar genau richtig: Er ließ Kerosin ab und schaffte die schwierige Notlandung auf dem Flughafen in Singapur. Trotz der kritischen Situation seien alle Reisenden an Bord "merkwürdig ruhig" geblieben, sagte der deutsche Passagier Ulf Waschenbusch. Er habe sich bei der Besatzung die ganze Zeit "in guten Händen gefühlt".

Bild: REUTERS 4. November 2010, 10:462010-11-04 10:46:41 © sueddeutsche.de/olkl