bedeckt München 17°

Kroatien:Erdbeben erschüttert Zagreb

Mehrere Menschen sind verletzt, ganze Straßen der kroatischen Hauptstadt sind mit Trümmern übersät. Die Schäden dürften enorm sein - und das mitten in der Corona-Krise.

5 Bilder

-

Quelle: AP

1 / 5

Zwei mittelstarke Erdbeben haben am Sonntagmorgen innerhalb einer halben Stunde in der kroatischen Hauptstadt Zagreb schwere Schäden angerichtet. Das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam teilte mit, die Beben hätten eine Stärke von 5,3 gehabt.

-

Quelle: AFP

2 / 5

Ziegel fielen von den Dächern, Fassaden bekamen Risse, Mauern stürzten ein und Trümmer beschädigten parkende Autos. Auch die Kathedrale im Zentrum, das Wahrzeichen der Stadt, wurde beschädigt - eine der beiden Turmspitzen fiel aus mehr als 100 Metern Höhe zu Boden.

-

Quelle: AFP

3 / 5

Einsatzkräfte räumen die Straßen und suchen nach Verletzten - Medienberichten zufolge sind das mehrere, getötet wurde allerdings wohl niemand. Es sollen allerdings mehrere Feuer ausgebrochen sein.

Earthquake strikes Croatia

Quelle: REUTERS

4 / 5

Das Erdbeben hat große Schäden angerichtet - und kommt in Kroatien zur ohnehin angespannten Lage durch das Corona-Virus hinzu. Derzeit gibt es in dem Land zwar nur 200 Fälle - doch die Sorge vor einer raschen Ausbreitung wie in anderen europäischen Ländern ist groß.

Earthquake strikes Croatia

Quelle: REUTERS

5 / 5

Die Behörden warnen die Menschen, trotz des Erdbebens Abstand zu halten. Premier Andrej Plenkovic trägt bei einem Medienauftritt am Sonntag wie viele andere Kroaten eine Maske zum Schutz.

© SZ.de/lalse/biaz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite