Süddeutsche Zeitung

Kriminalität:Youtuber soll junge Mädchen sexuell missbraucht haben

  • Ein bekannter Youtuber und Influencer soll mehrere jugendliche Fans missbraucht haben.
  • Der 25-Jährige hat die Mädchen offenbar in sein Auto gelockt - sie sollen sich einen gemeinsamen Videodreh mit dem Mann erhofft haben.

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat einen Youtuber angeklagt. Er soll mehrere minderjährige Mädchen sexuell missbraucht haben, darunter auch in Schleswig-Holstein.

Die jugendlichen Fans sollen sich mit dem 25-jährigen Junus W. getroffen haben, weil sie auf einen gemeinsamen Dreh für ein Video mit ihm hofften, wie Sprecher Martin Steltner am Mittwoch mitteilte. Die Schülerinnen hätten sich über Social-Media-Kanäle mit dem Mann aus Berlin verabredet. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

Laut Mitteilung werden dem Youtuber fünf Taten zwischen August 2018 und Juni 2019 zur Last gelegt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Verdächtigen schweren sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen, Vergewaltigung, Körperverletzung und Freiheitsberaubung vor.

Der Angeschuldigte soll die Mädchen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen in seinem Auto missbraucht und körperlich misshandelt haben. Der mutmaßliche Täter soll in seinem Wagen eine Matratze dabei gehabt haben. Das jüngste Opfer sei 13 Jahre alt gewesen, so der Sprecher. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht genannt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4662433
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/mkoh/lot
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.