bedeckt München
vgwortpixel

Wohnungsbrand in Mannheim:Drei Kinder sterben bei Brand

Drei Kleinkinder sind bei einem Wohnungsbrand in Mannheim ums Leben gekommen. Die Feuerwehr konnte alle drei nur noch bewusstlos bergen. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.

In der Nacht auf Donnerstag sind drei Kinder bei einem Wohnungsbrand in der Mannheimer Innenstadt ums Leben gekommen. Die beiden Jungen und ein Mädchen waren zwei, drei und sieben Jahre alt.

Der Brand war gegen 2 Uhr in einem viergeschossigen Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Als die Polizei eintraf, hatten Nachbarn bereits die Tür zu der Wohnung im dritten Stock aufgebrochen und zwei der Kinder aus der Wohnung geholt. Bis die Rettungskräfte vor Ort waren, versuchten zunächst Polizeibeamte die Kinder zu reanimieren. Das dritte Kind wurde wegen der starken Rauchentwicklung erst später von der Feuerwehr geborgen. Auch dieses war bewusstlos.

"Tragischerweise konnten alle drei Kinder nicht gerettet werden", sagte der Mannheimer Bürgermeister Christian Specht (CDU). Zwei der Kinder verstarben noch am Brandort, das dritte im Krankenhaus. Die Polizei geht davon aus, dass sie an einer Rauchvergiftung starben. Die 22-jährige Mutter der drei Kinder stand unter Schock und war zunächst nicht vernehmungsfähig. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Familie war erst vor sieben Monaten aus Bulgarien nach Deutschland gekommen.

Ein Polizist und fünf Anwohner wurden durch Rauchgas leicht verletzt. Als das Feuer ausbrach, waren 30 Menschen in dem Mehrfamilienhaus. Das Gebäude wurde evakuiert, Notfallseelsorger betreuten die Bewohner. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass das Feuer in der Küche der Wohnung entstanden ist. Es gebe bislang keine Hinweise auf Brandstiftung.

Die Stadt Mannheim hat wegen des Brandes den Fastnachtmarkt abgesagt. Der Markt sollte eigentlich am Donnerstagnachmittag eröffnet werden, teilte die Stadt mit.

© dpa/ahem/mahu
Zur SZ-Startseite