Winter in den USA:Wenn die Niagara-Fälle einfrieren

Schneemassen ohne Ende, klirrende Kälte ohne Erbarmen - der Winter drückt den Amerikanern aufs Gemüt. Doch es gibt auch Lichtblicke: Märchenhaft präsentieren sich derzeit die Niagara-Wasserfälle.

5 Bilder

-

Quelle: AP

1 / 5

Schneemassen ohne Ende, klirrende Kälte ohne Erbarmen - in einigen Gegenden der USA dürfte es so kalt werden wie seit 20 Jahren nicht mehr. Der Winter drückt den Amerikanern aufs Gemüt. Doch es gibt auch Lichtblicke.

A partially frozen American Falls in sub freezing temperatures is seen in Niagara Falls Ontario

Quelle: REUTERS

2 / 5

In märchenhafter Schönheit präsentieren sich derzeit die Niagara-Wasserfälle an der kanadischen Grenze.

-

Quelle: AP

3 / 5

Teilweise haben sich die Fluten in Kaskaden glänzend weißer Eismassen verwandelt.

-

Quelle: AP

4 / 5

Ein ganz besonderes Schauspiel, das zahlreiche Touristen anlockt.

-

Quelle: AP

5 / 5

Wer sich länger draußen aufhält, riskiert allerdings Frostbeulen. Bis auf 40 Grad minus soll die gefühlte Temperatur in der Region sinken, melden die Meteorologen.

© SZ.de/dpa/afis/olkl
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB