Wetter - Ratingen:Läuten und beten: Kirchen gedenken Betroffener von Flut

Deutschland
Präses Thorsten Latzel hält den Gottesdienst. Foto: Fabian Strauch/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Evangelischen Kirche Rheinland will am Freitag die Glocken läuten und für die Opfer und Betroffenen der Flutkatastrophe beten. "Lassen Sie uns gemeinsam hörbar machen, dass wir uns gegenseitig unterstützen, füreinander beten und uns in der Nachfolge Christi gegen die zerstörerischen Mächte des Chaos stemmen", schrieb Präses Thorsten Latzel laut Mitteilung in einem Brief an die Gläubigen.

Die Aufräumarbeiten hätten erst begonnen, teilte Latzel weiter mit. Menschen seien gestorben oder würden noch vermisst, Existenzen seien zerstört worden. "Viele Mitmenschen benötigen jetzt konkrete, unmittelbare Hilfe und tröstende Zeichen der Solidarität."

Um 18.00 Uhr sollen am kommenden Freitag im Rheinland die Glocken läuten. In vielen Kirchen soll zudem eine Andacht gefeiert werden. Auch digital können Interessierte an den Feierlichkeiten teilnehmen: Die Andacht der Christuskirche in Ratingen-Homberg soll auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland gezeigt werden.

© dpa-infocom, dpa:210721-99-460955/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB