bedeckt München 11°

Temperaturrekord:Zweitheißeste Nacht in Teilen von NRW

Sonnenuntergang im Taunus 05.08.2020, Schmitten (Hessen): Die Sonne geht vom Großen Feldberg aus gesehen hinter den Hüg

Sonnenuntergang bei großer Hitze: In einigen Stellen in NRW war es nachts so warm wie lange nicht.

(Foto: Jan Eifert via www.imago-images.de/imago images/Jan Eifert)

Seit 1992 war es nachts nicht mehr so warm: Im Ruhrgebiet hat der Deutsche Wetterdienst eine Tiefsttemperatur von mehr als 25 Grad gemessen.

Seit 1992 war es nachts nicht mehr so warm in Nordrhein-Westfalen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat in der Nacht auf Freitag in Gevelsberg (Ennepe-Ruhr-Kreis) mit 25,1 Grad den zweithöchsten Temperaturwert gemessen, der landesweit jemals in einer Nacht registriert wurde.

Sehr warm war es auch in Weilerswist (Kreis Euskirchen) mit 24,9 Grad oder Köln mit 24,5 Grad, wie eine DWD-Meteorologin in Essen sagte. Der höchste Allzeit-Wert in NRW war Anfang August 1992 in Duisburg-Baerl mit 25,5 Grad gemessen worden.

Die Tiefsttemperaturen in einer Nacht beziehen sich laut DWD auf den Zeitraum zwischen 20 Uhr und 8 Uhr. In weiten Teilen des Landes wurden keine Rekord-Temperaturen gemessen.

Korrektur: In einer früheren Version dieser Meldung hieß es, die Nacht sei die heißeste je gemessene gewesen. Der Deutsche Wetterdienst hat seine ursprüngliche Angabe aber inzwischen korrigiert.

© SZ/dpa/jsa/ick

Sommerhoch "Detlef"
:Betreff: Huiui

Das aktuelle Sommerhoch heißt "Detlef", unser Autor auch. War ja klar, dass sein Postfach überquellen würde. Eine Erwiderung an alle, die Peter oder Michael heißen.

Von Detlef Esslinger

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite