Süddeutsche Zeitung

Wetter:"Gaya" sorgt für Sonne

Nach einer frischen Nacht sorgt ein Hoch für steigende Temperaturen in weiten Teilen Deutschlands. Nur im hohen Norden bleibt es kühler.

Für viel Sonnenschein und steigende Temperaturen sorgt am Mittwoch in weiten Teilen Deutschlands Hoch Gaya. Nach einer sehr frischen Nacht mit örtlich nur einstelligen Tiefstwerten, die lokal sogar auf fünf Grad Celsius sinken können, werden am Mittwoch bis zu 24 Grad erreicht. Nur im äußersten Norden bleibt es etwas kühler, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag in Offenbach mitteilte. Grund dafür ist das Tief Nick mit Zentrum über Skandinavien, das dichte Wolken ins Land hinein schiebt. Diese breiten sich im Tagesverlauf weiter südwärts bis zu den Mittelgebirgen aus und bringen vor allem im Nordosten etwas Regen. Im Norden sorgt Nick zudem für einen sehr windigen Tag, während Gaya die Südhälfte Deutschlands mit viel Sonne verwöhnt.

In den folgenden Tagen richtet sich Tief Nick über Mitteleuropa fest ein, während Hoch Gaya von den Britischen Inseln und der Nordsee aus versucht, auf das Wetter in Deutschland Einfluss zu nehmen. Nach Einschätzung des DWD wird sich das Hochdruckgebiet jedoch nicht durchsetzen können und es deutet viel drauf hin, dass das Wetter am kommenden Wochenende unbeständig und wolkig wird. Der DWD prognostiziert zudem nur mäßig warme Temperaturen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5391308
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/dpa/odg/nas
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.