Weltglückstag:Jeder ist seines Glückes Wurst

Glückstag Combo
(Foto: imago (2), mauritius/Collage: SZ)

Am Sonntag ist "International Day of Happiness" der Vereinten Nationen. Echt jetzt? Wir haben mal unsere Korrespondenten gefragt, wie es bei ihnen so aussieht, mit dem Glück.

Zum Beispiel Korntal-Münchingen. Dort gibt es am Sonntag, also dem Weltglückstag der Vereinten Nationen, in der Stadthalle den Vortrag "Anleitung zum Glücklichsein" von Therapie-Clown Hans-Martin (17 bis 19 Uhr, es sind noch freie Plätze vorhanden). Der Kenner weiß sofort: Der Titel ist eine Anspielung auf das Buch "Anleitung zum Unglücklichsein" des österreichisch-amerikanischen Philosophen Paul Watzlawick (1921-2007). Ein Standardwerk in Sachen Glück! Das Problem ist nur: Glück muss man sich immer wieder neu erarbeiten. Nicht nur in Korntal-Münchingen (bitte den Mundnasenschutz nicht vergessen). Und da die Zeitläufe gerade alles andere als glücklich sind und vierblättriger Klee im Schatten von Krieg und Corona ebenso wenig weiterhilft wie in die Jahre gekommene deutsche Redewendungen (Scherben, Schmied), haben wir zum Weltglückstag SZ-Korrespondenten und -Auslandsexperten gefragt, wie es denn in anderen Ländern gerade so aussieht, mit dem Glück. Martin Zips

Zur SZ-Startseite
Corona offen 3

SZ PlusMeinungCorona-Maßnahmen
:Und wieder ein Sommer

Bald ist die Pandemie vorbei, dachte unser Autor im März 2020. Doch es kam anders. Über zwei Jahre Corona und die Frage, was die Vergangenheit für die Zukunft lehrt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB