bedeckt München 25°

Weizsäcker-Prozess:"Ich empfinde weder Schuld noch Reue"

Chefarzt von Weizsäcker in Berlin erstochen - Trauer

Der Chefarzt Fritz von Weizsäcker wurde im November vergangenen Jahres in der Schlosspark-Klinik in Berlin getötet.

(Foto: Paul Zinken/Paul ZInken/dpa)

Warum tötete Gregor S. den Chefarzt Fritz von Weizsäcker? Nach mehreren Wochen Mordprozess entsteht der Eindruck, dass es womöglich nicht einmal der Angeklagte selbst weiß. Über die mühsame Puzzlearbeit eines Berliner Gerichts.

Von Verena Mayer, Berlin

Die eine, die wichtigste Frage bleibt bis zum Ende offen. Warum der Chefarzt Fritz von Weizsäcker sterben musste, als er an einem Novemberabend 2019 in der Berliner Schlosspark-Klinik einen Vortrag über eine Leberkrankheit hielt. Erstochen von einem Zuhörer, den er nicht kannte und mit dem er zuvor noch nie etwas zu tun hatte. Die Zeugen können die Frage nicht beantworten und auch nicht die Ermittler. Und nach mehreren Wochen Mordprozess hat man den Eindruck, dass es wahrscheinlich nicht einmal der Angeklagte selbst weiß.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
rays of light 01, sw
Klimaforschung
Dem Himmel so nah
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Nachhaltigkeit
Grüner wohnen
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Coronavirus - Bayern
Corona-Management in Bayern
Die Panne im Söder-Land
Zur SZ-Startseite