bedeckt München 14°

Coronavirus:Harvey Weinstein soll mit Coronavirus infiziert sein

Der wegen Sexualverbrechen verurteilte Harvey Weinstein soll im Gefängnis positiv auf das Coronavirus getestet worden sein.

(Foto: AFP)

Der wegen Sexualverbrechen im Gefängnis sitzende Ex-Filmproduzent soll jetzt isoliert worden sein.

Der frühere Filmproduzent Harvey Weinstein ist positiv auf das Coronavirus getestet worden, sagte mehreren Medienberichten zufolge Michael Powers, der Präsident der Gewerkschaft der New Yorker Justizvollzugsangestellten. Demnach sei Weinstein jetzt isoliert untergebracht. Der 68-Jährige befindet sich seit Mittwoch in der Wende Correctional Facility, einem Hochsicherheitstrakt östlich von Buffalo im US-Bundesstaat New York.

Weinstein wurde am 11. März zu 23 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er die ehemalige Produktionsassistentin Mimi Haleyi sexuell angegriffen und die frühere Schauspielerin Jessica Mann vergewaltigt hatte. Seine Anwälte hatten angekündigt, in Berufung gehen zu wollen.

Powers zufolge soll der Corona-Test bei Weinstein am Sonntagmorgen positiv ausgefallen sein. Er sorge sich um die Gefängnismitarbeiter, die keine angemessene Schutzkleidung hätten. Mehrere Mitarbeiter sollen nun unter Quarantäne stehen.

Eine offizielle Bestätigung gibt es dazu nicht. Weinsteins Sprecher Juda Engelmayer konnte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag diese Berichte nicht bestätigen. Er sei von der Gefängnisbehörde bisher nicht über eine Infektion Weinsteins informiert worden, sagte Engelmayer. Möglicherweise seien Informationen von Gefängnismitarbeitern durchgesickert, mutmaßte der Sprecher.

© SZ/lot/dpa/dit/cat/dit
Zur SZ-Startseite
Film producer Harvey Weinstein arrives in New York State Supreme Court in the Manhattan borough of New York

SZ PlusHarvey Weinstein
:Schuld und Bühne

Der Filmproduzent Harvey Weinstein soll Frauen missbraucht und vergewaltigt haben. Während die Welt ihr Urteil längst gefällt hat, läuft in New York der Prozess gegen ihn.

Von Johanna Bruckner

Lesen Sie mehr zum Thema