bedeckt München 17°

Wegen Sorgerechtsstreits:Gesuchte Familie lebte im Wald

Im deutsch-niederländischen Grenzgebiet versteckt sich offenbar eine Familie vor dem Jugendamt. Die Eltern haben ihre vier jungen Kinder mitgenommen sowie mehrere Hunde. Das letzte Mal wurden sie Anfang September gesehen.

Eine von den Behörden gesuchte Familie aus Warendorf bei Münster mit vier kleinen Kindern haust offenbar seit Wochen in einem Wald jenseits der holländischen Grenze. Der Hintergrund ist wohl ein Sorgerechtsstreit.

Suche nach verschwundener Jugendrichterin

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe, da man in "sehr großer Sorge" um die Kinder sei.

(Foto: dpa)

Die Familie, die auch mehrere Hunde bei sich haben soll, wurde nach Angaben der niederländischen Polizei vom Mittwoch zuletzt Anfang September in einem Waldgebiet nahe der Ortschaft Sibculo gesichtet. Die Beamten riefen die Bevölkerung im Namen der deutschen Behörden auf, zu melden, wenn die Familie gesehen wird - es bestehe "sehr große Sorge um die Sicherheit und das Wohlergehen der Kinder".

Das Jugendamt aus dem Heimatort der Familie und das Jugendamt im holländischen Enschede hätten gemeinsam entschieden, dass die heute vier, fünf und elf Jahre alten Töchter und der drei Monate alte Sohn in Obhut genommen werden müssen, hieß es von deutscher Seite. Ein niederländisches Gericht habe das im August bestätigt.