bedeckt München 22°
vgwortpixel

Wasalauf in Schweden:Pippa wird 7447.

Sportlich für den guten Zweck: Die Schwester von Herzogin Kate hat am traditionellen Wasalauf teilgenommen. Die 90 Kilometer absolvierte Pippa Middleton in gut sieben Stunden. Doch wichtiger als eine Bestzeit war ihr der finanzielle Erfolg - für ein Hilfsprojekt sammelte die 28-Jährige Spenden.

Einst war sie für Party-Marathons bekannt, jetzt zeigt Pippa Middleton (28) Ausdauer in der Langlauf-Loipe: Die Schwester der britischen Herzogin Kate (30) nahm am traditionellen Wasalauf in Schweden teil.

Pippa Middleton strahlt. Mit Recht - schließlich hat sie gerade die Ziellinie des traditionellen Wasalaufs passiert.

(Foto: AFP)

Mit Startnummer "17030" brauchte die Britin 7 Stunden, 13 Minuten und 36 Sekunden für die 90 Kilometer lange Strecke von Sälen nach Mora. Sie kam als 7447. ins Ziel. In der Damen-Konkurrenz belegte Pippa, die in schwarzer Thermohose und roter Wollmütze ins Rennen ging, immerhin Platz 412. Sie gilt als sportlich, spielt Tennis und absolviert ein strenges Fitness-Programm.

Mit ihrer Teilnahme wollte Pippa Geld sammeln für gute Zwecke. Die Spenden sollen in das Wohltätigkeitsprojekt für Kinder "Magic Breakfast" fließen. In einer inoffiziellen Blaublüter-Wertung hatte Kronprinz Frederik von Dänemark (43) die Nase vorn. Er wurde in 6:36:32 Stunden 5530. Pippas Bruder James belegte Platz 6024.

Das Rennen geht auf den späteren schwedischen König Gustav Wasa zurück, der 1522 unter den Bauern des Landes um Unterstützung für einen Aufstand gegen die Dänen geworben hatte. Wasa scheiterte mit seinem Ansinnen und floh, doch die Bewohner der Ortschaft Mora entsandten ihre besten Skiläufer, um ihn zurückzuholen.

© Süddeutsche.de/dapd/dpa/sks
Zur SZ-Startseite