bedeckt München 22°

Waldbrände:Eines der "größten und erheblichsten" Feuer

Tausende fliehen vor den Waldbränden in Kalifornien. Die Behörden bestätigen mittlerweile 40 Todesopfer. Von vielen Häusern ist nichts mehr übrig.

7 Bilder

-

Quelle: AFP

1 / 7

Ein bis auf die Grundmauern abgebranntes Haus in Carneros in der Nähe von Napa, dahinter ein Weinberg. Waldbrände gibt es in Kalifornien immer wieder, doch diesmal sind sie besonders folgenschwer: Bisher sind 46 500 Hektar Land verbrannt, 40 Menschen gestorben, hunderte werden vermisst, Tausende sind auf der Flucht. Und der Wind facht die Feuer weiter an. Der Gouverneur Kaliforniens, Jerry Brown, warnte, dass die Gefahr durch die Brände noch lange nicht vorbei sei.

Multiple Wildfires Destroy Homes, Threaten California Wine Country

Quelle: AFP

2 / 7

Die Feuer sind seit Tagen außer Kontrolle. Die Flammen erhellen die nächtliche Dunkelheit der Weinregion Kaliforniens.

-

Quelle: AP

3 / 7

Besonders stark sind die Weinanbaugebiete in Napa und Sonoma betroffen. Nach Angaben eines Winzers sind fünf Weingüter zerstört oder schwer beschädigt worden. Von dem Weingut Signorello Estate etwa ist kaum noch etwas übrig.

-

Quelle: AFP

4 / 7

Am Straßenrand sind immer wieder - wie hier in Carneros naha Napa - ausgebrannte Autos zu sehen. In den betroffenen Gebieten flüchteten Anwohner in Notunterkünfte. 180 Menschen wurden jedoch verletzt, die meisten zogen sich Rauchvergiftungen zu. Das Feuer war teilweise so heiß, dass Glasscheiben und Aluminiumfelgen an den Autos schmolzen.

Ein Feuerwehrmann löscht Glutnester in einem ausgebrannten Haus in Kalifornien.

Quelle: AP

5 / 7

Ingesamt kämpfen derzeit 8000 Feuerwehrmänner und andere Einsatzkräfte gegen die Flammen. Kalifornien bekam Unterstützung aus Oregon, Nevada, Washington und Arizona. Im Süden Kaliforniens verzeichnen die Einsatzkräfte erste Erfolge bei der Bekämpfung der Brände. Ein Waldbrand, der 14 Gebäude zerstört hatte, ist nach Angaben der Feuerwehr zu 40 Prozent eingedämmt. Trockene Winde, die dort dazu beigetragen hatten, dass sich das Feuer auf eine Fläche von 32 Quadratkilometern ausbreitete, seien zurückgegangen.

At Least 11 Dead As Multiple Wildfires Burn Through California Wine Country

Quelle: AFP

6 / 7

In den Trümmern suchen ehemalige Bewohner nach ihrem Besitz, wie hier in Silverado. US-Präsident Donald Trump kündigt Unterstützung an. Er habe mit Gouverneur Jerry Brown gesprochen, um ihm zu sagen, dass die Bundesregierung den Kaliforniern beistehen werde. "Und wir werden in dieser Zeit der furchtbaren Tragödie und Not für Sie da sein", sagt Trump.

-

Quelle: AP

7 / 7

In Santa Rosa wurde eine Ausgangssperre verhängt, um Plünderungen zu verhindern. In der Stadt mit etwa 175 000 Einwohnern brannten mehrere Wohngebiete ab. "Es ist die reine Zerstörung", sagt Feuerwehrchef Ken Pimlott. Wie recht er hat, wird aus der Luft besonders deutlich: Von den Häusern in diesem Viertel in Santa Rosa ist nichts mehr übrig.

© SZ.de/dpa/Reuters/AP/ewid/lot/dd/vbol
Zur SZ-Startseite