Verkehrsunfall 27-jährige Deutsche bei Reisebus-Unfall in der Schweiz gestorben

Der Bus ist auf einer Autobahn im Kanton Tessin gegen einen Pfosten mit Signalanlagen geprallt. An Bord waren vor allem Jugendliche.

Ein deutscher Reisebus aus der Region Köln ist am Sonntag im Schweizer Kanton Tessin verunglückt. Eine 27-jährige Deutsche ist dabei ums Leben gekommen, mehrere Menschen wurden verletzt, einige davon schwer.

An Bord des Busses waren insgesamt 25 Menschen, darunter viele Jugendliche. Eine Gruppe von etwa 16 bis 23-Jährigen sei im Bus gewesen, außerdem drei Betreuer und der Fahrer, sagte ein Polizeisprecher. Der Fahrer sei unter den Verletzten.

Der Bus war offenbar Richtung Süden nach Italien unterwegs. Ereignet haben soll sich der Unfall auf der Autobahn A2 in der Nähe der Gemeinde Sigirino, etwa 20 Kilometer westlich des Lago Maggiore. Nach ersten Erkenntnissen prallte der Bus gegen einen Pfosten mit Signalanlagen.