Vatikan:Papst Franziskus stärkt Merkel für Friedensarbeit

Schon zum vierten Mal hat der Pontifex die Bundeskanzlerin zu einer Privataudienz empfangen. Im Mittelpunkt des Gesprächs steht der anstehende G-20-Gipfel in Hamburg.

6 Bilder

Papst Franziskus empfängt Merkel zu Privataudienz

Quelle: dpa

1 / 6

Bereits zum vierten Mal hat Papst Franziskus Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einer Privataudienz empfangen. Die beiden wissen daher gut, wie sie einander begegnen können. Die Begrüßung fiel herzlich aus. "Danke, dass ich wieder hier sein kann", sagte Merkel. Die Bundeskanzlerin hatte auch ihren Ehemann Joachim Sauer (2. von links) zu dem Treffen mitgebracht.

-

Quelle: AFP

2 / 6

38 Minuten lang unterhielten sich Papst Franziskus und Angela Merkel. Damit gewährte das Oberhaupt der katholischen Kirche der Bundeskanzlerin neun Minuten mehr als US-Präsident Donald Trump, der vor wenigen Wochen zur Privataudienz im Vatikan war. Zudem lächeln Merkel und Franziskus viel - beim Trump-Besuch machten Bilder des griesgrämigen Papstes die Runde.

Papst Franziskus empfängt Merkel zu Privataudienz

Quelle: dpa

3 / 6

Papst Franziskus überreichte der Kanzlerin eine Medaille mit einem Olivenzweig. "Für die Arbeit, die Sie für den Frieden tun", lobte er Angela Merkel. Dazu schenkte er ihr drei seiner Schriften, darunter die Abhandlung "Amoris laetitia" zum Thema Familie und die Umweltenzyklika "Laudato si", die er auch schon US-Präsident Donald Trump mit auf den Weg gegeben hatte.

Papst Franziskus empfängt Merkel zu Privataudienz

Quelle: dpa

4 / 6

Im Mittelpunkt ihres Gespräches stand der anstehende G20-Gipfel in Hamburg. Merkel und Papst Franziskus sind sich bei vielen Themen inhaltlich einig. Das katholische Kirchenoberhaupt hat die Bundeskanzlerin für den Kampf gegen die Armut und für den Klimaschutz gestärkt. "Und er hat mich ermutigt, auf diesem Weg weiterzugehen. Genauso, wie für internationale Abkommen zu kämpfen", sagte Merkel nach ihrer Privataudienz. Dass es beim G20-Gipfel Fortschritte in zentralen Themen geben wird, ist aufgrund der Abschottungspolitik von US-Präsident Donald Trump fraglich.

Papst Franziskus empfängt Merkel zu Privataudienz

Quelle: dpa

5 / 6

Nach der Unterredung überreichte die Bundeskanzlerin dem Papst Süßigkeiten aus seiner Heimat Argentinien. Dort war Merkel vor wenigen Tagen zum Staatsbesuch gewesen. Dem Pontifex brachte sie den karamellartigen Brotaufstrich Dulce de Leche und die Schokoladenkekse Alfajores mit. "Das kennen Sie ja", sagte sie.

-

Quelle: AFP

6 / 6

Im Vatikan empfangen wurde Angela Merkel am Morgen von Kurienerzbischof Georg Gänswein. Er ist nicht nur Präfekt des Päpstlichen Haushalts, sondern auch der Privatsekretär des emeritierten Papst Benedikt XVI.

© SZ.de/dpa/AFP/lot/doer
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema