Vatikan-BesuchSöder im Land der Kreuze

Zufall oder nicht? Pünktlich zum Kreuz-Erlass reist der bayerische Ministerpräsident Markus Söder in den Vatikan und trifft den neuen und den alten Papst. Dabei ist er selbst gar nicht katholisch.

Der Termin hätte für Markus Söder nicht besser gewählt sein können: Heute tritt sein Kreuz-Erlass in Kraft - und weil der so umstritten ist, holt er sich dafür gleich den Segen vom Papst. Auch wenn das natürlich nicht der offizielle Grund für seinen Besuch ist. Das Treffen mit dem Papst ist quasi Pflichtprogramm für einen bayerischen Ministerpräsidenten. Offiziell ist das Aufeinandertreffen von Kreuz-Erlass und Papstbesuch also bloßer Zufall. Ein Zufall, der Söder aber ganz gut in den Terminkalender passen dürfte.

Bild: dpa 1. Juni 2018, 15:272018-06-01 15:27:24 © SZ.de/dpa/epd/eca/rus