Brand in Valencia:Tödliche Fassade

Brand in Valencia: Binnen weniger als einer Stunde hatte das Feuer den gesamten Gebäudekomplex verschlungen.

Binnen weniger als einer Stunde hatte das Feuer den gesamten Gebäudekomplex verschlungen.

(Foto: Alberto Saiz/AP)

Nach dem katastrophalen Hochhausbrand steigt die Zahl der Opfer. Hat die Gebäudedämmung das Inferno beschleunigt?

Von Patrick Illinger, Madrid

Noch am Freitagmorgen loderten Flammen hinter den Fensteröffnungen der verrußten Betonruine. Am Tag zuvor war dies noch das Heim von 450 Menschen gewesen. Ein wahres Höllenfeuer war am Donnerstagabend im siebten Stock ausgebrochen und hatte binnen weniger als einer Stunde den gesamten Gebäudekomplex verschlungen. Zeitweise sah das 14-stöckige Haus im Viertel Campanar der spanischen Hafenstadt Valencia aus wie eine lichterloh brennende Zündholzschachtel. Eine riesige Rauchwolke stieg in den Himmel, während die spanischen Medien auf Live-Sendung gingen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusIndonesien
:Ein Pilot als Geisel im Dschungel

Der neuseeländische Pilot Phillip Mehrtens ist auf der Insel Neuguinea in die Wirren eines Unabhängigkeitskriegs geraten: Seit mehr als einem Jahr halten ihn Rebellen gefangen. Doch nun gibt es ein Video, das Hoffnung macht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: