Usedom:Promis und Schlittenhunde wieder für guten Zweck am Start

Schlittenhunderennen am Strand - das hat auf Usedom mittlerweile Tradition. Zum achten Mal finden die „Baltic Lights“ statt. Weil es keinen Schnee gibt, wird auf Ballonreifen statt auf Kufen gefahren.

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Heringsdorf (dpa/mv) - Am Wochenende gehört der Usedomer Strand zwischen den Seebrücken Heringsdorf und Ahlbeck beim jährlichen Schlittenhunderennen wieder Hunderten Huskys, Profisportlern und Promis. Bei der diesjährigen Ausgabe der „Baltic Lights“ starten am Samstag (ab 13.00 Uhr) unter anderem Schauspielerinnen und Schauspieler wie Simone Thomalla, Bernhard Bettermann, Anja Kling, Jan Sosniok, Matthias Schloo und Moderator Matthias Killing. Gerit Kling und ihr Schauspiel-Kollege Hendrik Duryn wollen als amtierende Champions ihren Titel verteidigen.

Das Rennen der Profis soll bereits gegen 10.30 Uhr starten. Mit dabei sind rund 500 Huskys, die ihre sogenannten Musher auf Wagen mit Rädern über die rund vier Kilometer lange Strecke am Ostseestrand ziehen. Bei dem Schlittenhunderennen soll Geld für die Welthungerhilfe gesammelt werden. Im vergangenen Jahr kamen laut Organisatoren 65.000 Euro zusammen. Es seien über drei Tage verteilt rund 60.000 Zuschauer gekommen.

© dpa-infocom, dpa:240301-99-186028/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: