Usedom Zwei Festnahmen nach Tod von 18-Jähriger

Kerzen und Blumen stehen vor dem Eingang eines Hauses, in dem eine 18-jährige Frau tot aufgefunden wurde.

(Foto: dpa)

In einer Kleinstadt auf der Insel Usedom war eine junge Frau tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Nun stehen zwei Bekannte unter Verdacht.

Knapp einen Monat nach dem gewaltsamen Tod einer 18-Jährigen auf der Ostseeinsel Usedom hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Der Polizei zufolge handelt es sich um einen 19-Jährigen und einen 21-Jährigen. Beide seien Bekannte des Opfers. Gegen den 21-Jährigen sei bereits am Montag Haftbefehl erlassen worden, der am Dienstagmorgen vollstreckt worden sei.

Die junge Frau war am Abend des 19. März tot in ihrer Wohnung in Zinnowitz aufgefunden worden. Ihr Leichnam wies mehrere Stichverletzungen auf. Die Polizei fand in der Wohnung Fingerabdrücke, Haare und Hautpartikel, die nicht vom Opfer stammten. Von der Tatwaffe fehlt noch immer jede Spur. Auch das Motiv ist noch unklar.

Die 18-Jährige stammte aus Stralsund und lebte allein in der Zinnowitzer Wohnung. Die Ermittler suchen weiter Zeugen, die die junge Frau zuletzt lebend gesehen oder am Tattag in der Nähe ihrer Wohnung in der Innenstadt verdächtige Personen beobachtet haben.

Kriminalität Tote 18-Jährige: Polizei geht von Gewaltverbrechen aus

Usedom

Tote 18-Jährige: Polizei geht von Gewaltverbrechen aus

Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um einen Tötungsdelikt handelt. Nun hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung.