Mutmaßlicher Investmentbetrug:Die verschwundenen Millionen des Usain Bolt

Lesezeit: 4 min

Mutmaßlicher Investmentbetrug: Usain Bolt mit einem Siegerscheck über 100 000 Dollar, für den WM-Sieg mit der 4-x-100-Meter-Staffel in Daegu 2011 in der damaligen Weltrekordzeit von 37,04 Sekunden. Die Ersparnisse des ehemaligen Spitzensportlers sind nun weitgehend verloren.

Usain Bolt mit einem Siegerscheck über 100 000 Dollar, für den WM-Sieg mit der 4-x-100-Meter-Staffel in Daegu 2011 in der damaligen Weltrekordzeit von 37,04 Sekunden. Die Ersparnisse des ehemaligen Spitzensportlers sind nun weitgehend verloren.

(Foto: Chai v.d. Laage/imago)

Vor Kurzem hatte der Sprintstar aus Jamaika noch 12,8 Millionen Dollar auf dem Konto, nun liegen da plötzlich nur noch 12 000. Der schnellste Mann der Welt ist offenbar Betrügern aufgesessen. Er wäre nicht der erste Sportler, dessen Vermögen nach dem Karriereende nicht lange hält.

Von Christoph Gurk, Buenos Aires

Es war früher Montagnachmittag in Kingston, Jamaika, als sich Usain Bolt wieder bei seinen Fans meldete. Fast zwölf Millionen Menschen folgen dem ehemaligen Sprintstar auf Instagram, dazu noch mal etwa fünf Millionen auf Twitter. Normalerweise ist der 36-Jährige in den sozialen Netzwerken auch durchaus redselig, Weihnachtsgrüße und gute Wünsche fürs neue Jahr inklusive. Doch in den vergangenen Tagen war es still geworden. Statt fröhlicher Botschaften nur kryptische Nachrichten: komplett schwarze Bilder, Fotos von Gesetzbüchern oder nun eben Bolt selbst in Schwarz-Weiß, wie er wütend in die Kamera blickt. "Schau mir in die Augen, sag mir, was du siehst, kannst du meinen Schmerz fühlen?", steht darunter, ein Zitat aus einem Song des jamaikanischen Reggae- und Dancehall-Musikers Bounty Killer, bei dem es zwei Zeilen weiter auch heißt: "Der einzige Freund, den ich kenne, ist meine Knarre."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Man with notebook on bed in hotel room; Diary
Gesundheit
»Wenn man seinen Ängsten aus dem Weg geht, wird alles nur schlimmer«
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Zur SZ-Startseite