bedeckt München 16°

USA: Herz-OP für Ex-Präsident Clinton:Bangen um Bill

Der frühere US-Präsident Bill Clinton ist in New York am Herzen notoperiert worden. Der Eingriff war so erfolgreich, dass er das Krankenhaus schon nach kurzer Zeit wieder verlassen durfte.

Der frühere US-Präsident Bill Clinton ist in New York notoperiert worden. Dem 63-Jährigen seien in einer New Yorker Klinik zwei Stents in eine seiner Herzkranzarterien eingesetzt worden, nachdem er über Schmerzen in der Brust geklagt habe, teilte Clintons Berater Douglas Band mit.

Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat sich in New York erfolgreich einer Operation am Herzen unterzogen.

(Foto: Foto: AFP)

Die Operation sei gut verlaufen, sagte Band. Clinton konnte das Krankenhaus nach dem Eingriff am Donnerstag bereits am Freitag wieder verlassen. Clinton sei guter Dinge und werde sich weiter auf die Arbeit seiner Stiftung sowie seinen Einsatz für die Erdbebenopfer in Haiti konzentrieren, sagte sein Berater Ein Stent ist eine Art kleines Rohr, mit dem Gefäße offen gehalten werden. Bereits 2004 hatte Clinton einen vierfachen Bypass am Herzen erhalten.

Clinton habe am Donnerstag über Schmerzen in der Brust geklagt, sagte Band. Er sei daraufhin auf dem Columbia Campus des New Yorker Presbyterian Krankenhauses eingeliefert worden, wo sein Kardiologe sich kurzerhand zu dem Eingriff entschloss.

"Der Eingriff verlief völlig reibungslos", sagte der Arzt. Die Prognose für den ehemaligen Staatschef sei ausgezeichnet. "Er erlitt keinen Herzinfarkt und auch keinen Schaden am Herzen." Am Montag könne Clinton wieder im Büro sein.

Clintons Ehefrau Hillary eilte nach Angaben eines Regierungsvertreters von Washington nach New York zu ihrem Mann. Die Chefdiplomatin verschob eine Reise nach Katar und Saudi-Arabien um einen Tag, um nicht am Freitag schon wieder nach Washington hetzen zu müssen. Auch Clintons Tochter Chelsea war den Ärzten zufolge bei ihrem Vater im Krankenhaus.

Bill Clinton, der UN-Sonderbeauftragter für Haiti ist, war am vergangenen Freitag zum zweiten Mal seit dem verheerenden Erdbeben in der Krisenregion gewesen. Dort hatte er sich für das schleppende Anlaufen der Hilfen entschuldigt. Rund 217.000 Menschen starben durch das Beben der Stärke 7,0 - Millionen sind obdachlos.

Clinton war von 1993 bis 2001 Präsident der Vereinigten Staaten. Er gilt neben Jimmy Carter als einer der aktivsten Ex-Präsidenten. Neben seinem Engagement für Haiti war er zuletzt auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Mit seiner Stiftung sammelte er bereits Millionen für gute Zwecke.

Nach Angaben von Freunden hatte Clinton in den vergangenen Tagen an einer Erkältung gelitten. In seiner Zeit im Weißen Haus galt der Ex-Präsident als Freund von Fast Food mit großem Appetit, seither scheint er aber etwas strenger auf seine Ernährung zu achten.

Im Video: Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat sich am Donnerstag erfolgreich einer Operation am Herzen unterzogen

Weitere Videos finden Sie hier

© sueddeutsche.de/AFP/Reuters/dpa/aho

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite